BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 991

Glossierte Inhalte
  • 991, f. 14r-56r: Fortsetzung Matthäus-Evangelium
  • 991, f. 88r-131v: Lukas-Evangelium
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 8 Griffelglossen (f. 28rb, 37rb, 93va, 100ra, 114ra, 114rb, 117va, 119va) zu den Evangelien; davon 2 Glossen (f. 28rb, 37rb) zum Matthäus-Evangelium, alle weiteren zum Lukas-Evangelium; Glossen marginal stehend bis auf die Glosse auf f. 93va, die aufgrund ihrer Positionierung über einem Lemma in der 1. Zeile auch als interlinear stehend betrachtet werden könnte; Glossen auf f. 114ra und 114rb weisen Kürzungen des Wortanfangs auf; zudem mehrere lateinische Griffelglossen und nicht entzifferte Einträge; alle Glossierungen relativ gleichmäßig über die Handschrift verteilt.

    Zeit

    Wahrscheinlich 9. Jahrhundert.

    Ort

    Wohl Würzburg.

    Sprachgeographische Einordnung

    Ostfrk. (nach J. Hofmann, S. 66); kompatibel mit dem Ostfrk. (nach C. Moulin-Fankhänel, Kap. D.IV.3.).

    Edition

    J. Hofmann, PBB. 85 (Halle 1963) S. 104; Neuedition mit Addenda und Corrigenda bei C. Moulin-Fankhänel, Würzburger Althochdeutsch, Kap. D.IV.2.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • E. Glaser, AION. Ns. 2 (1992) [1994], S. 126
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 66, 69
    • E. Glaser - A. Nievergelt, in: Entstehung des Deutschen, S. 127
    • J. Hofmann, in: B. Bischoff - J. Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 117f.
    • J. Hofmann, PBB. 85 (Halle 1963), S. 66, 103f.
    • C. Moulin-Fankhänel, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 366, 369f.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/991 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/991.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 27.10.2017