BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 901

Glossierte Inhalte
  • 901, f. 1r-1v: Prudentius, Praefatio
  • 901, f. 1v-28r, 95v-98v: Prudentius, Cathemerinon
  • 901, f. 28v-95r: Prudentius, Peristephanon
  • 901, f. 99r-99v: Prudentius, Epilog
  • 901, f. 105v-133v: Prudentius, Apotheosis
  • 901, f. 133v-157r: Prudentius, Hamartigenia
  • 901, f. 157r-179v: Prudentius, Psychomachia
  • 901, f. 179v-222v: Prudentius, Contra Symmachum I, II
  • 901, f. 222v-223r: Pseudo-Ovid, Elegia de philomela
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Etwa 410 Glossen; davon etwa 387 Glossen (f. 1v-182v) zu Prudentius, Werke; 338 Glossen interlinear und 49 marginal stehend; 1 Interlinearglosse (f. 1v) zu Praefatio; 24 Glossen (22 interlinear und 2 marginal) zu Cathemerinon (f. 1v-27v, 95v-96r); 158 Glossen (128 interlinear und 30 marginal) zu Peristephanon (f. 29v-94r); 1 Interlinearglosse (f. 99r) zu Epilog; 18 Glossen (17 interlinear und 1 marginal) zu Apotheosis (f. 106r-133r); 41 Glossen (40 interlinear und 1 marginal) zu Hamartigenia (f. 133v-156v); 141 Glossen (126 interlinear und 15 marginal) zu Psychomachia (f. 157v-179r); 3 Interlinearglossen zu Contra Symmachum (f. 181v, 182v); daneben durchgehend lateinische Interlinearglossen; 22 Interlinearglossen (f. 222v-223r) zu den Vogelbezeichnungen in Pseudo-Ovid, Elegia de philomela.

    Neufunde: In SchG. wird an 6 Stellen auf Neufunde [f. 42v (2), 90v, 131v, 140r, 164r] zu Prudentius hingewiesen; alle 6 Neufunde interlinear eigetragen.

    Zeit

    -

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach H. Reutercrona, S. 9; R. Stettiner, S. 108); alem. (nach H. Garke, S. 56).

    Edition

    StSG. II, S. 391-400 (Nr. DCCLXXXIV: Prudentius) - Nachtrag bei StSG. V, S. 104, Z. 32; S. 362 (Nr. DCCLIV: Vogelbezeichnungen in Pseudo-Ovid, Elegia de philomela); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 632f., Nr. 584
    • E. Aumann, PBB. 62 (1938), S. 334
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 316
    • C. Biener, PBB. 64 (1940), S. 311, 317, 320
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 417
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 81
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 26
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 56
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, II, S. 390
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 153, 158, 186, 191
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 4, 75
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 83, 250f., 255, 370, 373f., 429
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1924), S. 199
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 236, 266, 268, 397
    • B. Kölling, Kiel UB. Cod. MS. K.B. 145, S. 64, 205
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 13 und passim
    • C. Lecouteux, ÉG. 38 (1983), S. 164
    • C. Lecouteux, Euphorion 79 (1985), S. 98
    • B. Meineke, CHIND und BARN im Hildebrandslied, S. 100
    • B. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 239
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 63
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 233, 257
    • K. Ostberg, BEDSp. 3 (1983), S. 271
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 170
    • W. Relleke, Ein Instrument spielen, S. 44
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 9
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 92
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 50
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 29
    • R. Stettiner, Die illustrierten Prudentiushandschriften, S. 108
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272, 1274
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 524
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 257
    • G. Wolf, Der Sprachstand der althochdeutschen Glossen des Codex 81 der Kölner Erzdiözesanbibliothek, S. 60.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/901 [Stand 26.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/901.xml [Stand 26.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 13.08.2018