BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 881

Glossierte Inhalte
  • 881, f. 1r-1v: Prudentius, Praefatio
  • 881, f. 1v-16r: Prudentius, Cathemerinon
  • 881, f. 16r-45v: Prudentius, Peristephanon
  • 881, f. 46r-60r: Prudentius, Apotheosis
  • 881, f. 61r-71v: Prudentius, Hamartigenia
  • 881, f. 72r-85r: Prudentius, Psychomachia
  • 881, f. 117v-168r: Boethius, De consolatione Philosophiae
  • 881, f. 198v-231r: Arator, De actibus apostolorum
  • 881, f. 232r-240v: Avianus, Fabulae
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Insgesamt etwa 780 Glossen; davon etwa 268 Glossen (f. 1r-74v) zu Prudentius, Werke; etwa 249 interlinear und 19 marginal stehend; 2 der Glossen (f. 10v) in bfk-Geheimschrift eingetragen; 3 (f. 1r) Interlinearglossen zu Prudentius, Praefatio, 140 Interlinear- und 6 Marginalglossen (f. 1v-16r) zu Cathemerinon, 96 Interlinear- und 11 Marginalglossen (f. 16r-44v) zu Peristephanon, 1 Interlinearglosse (f. 46v) zu Apotheosis, 7 Interlinear- und 2 Marginalglossen (f. 64r) zu Hamartigenia, 2 Interlinearglossen (f. 72r-74v) zu Psychomachia; 13 Glossen (f. 119r-164r) zu Boethius, De consolatione Philosophiae; 10 interlinear und 3 marginal stehend; etwa 375 Glossen (f. 198v-231r) zu Arator, De actibus apostolorum; etwa 250 interlinear und etwa 125 marginal stehend; davon etwa 20 Glossen in bfk-Geheimschrift; etwa 100 Glossen (f. 232r-240v) zu Avian, Fabulae; etwa 90 interlinear und 8 marginal stehend; umfangreiche lateinische Glossierung und Kommentierung.

    Zeit

    Ende des 10. Jahrhunderts und 11. Jahrhundert

    Ort

    Benediktinerabtei Echternach.

    Sprachgeographische Einordnung

    Moselfrk. nach obd. Vorlage (nach R. Bergmann, S. 138); mfrk. (nach R. Bruch, S. 38f.; K.F. Freudenthal, S. 45; H. Frings, S. 3; Th. Frings, S. 111; Th. Frings - G. Müller, S. 110; G. Müller - Th. Frings, S. 252; H. Naumann - W. Betz, S. 30; frk.-obd. (nach H. Reutercrona, S. 26); frk. (nach G. Baesecke, S. 260; J. Franck, S. 8; H. Garke, S. 71; G. Müller - Th. Frings, S. 103; H. Reutercrona, S. 10).

    Edition

    StSG. II, S. 26–33 (Nr. DXXVIII: Arator, De actibus apostolorum) – Nachtrag bei StSG. V, S. 99, Z. 23, 28, StSG. II, S. 42–44 (Nr. DXLIV: Avian, Fabulae) – Nachtrag bei StSG. V, S. 99, Z. 35, StSG. II, S. 69 (Nr. DLXXII: Boethius, De consolatione Philosophiae) – Nachtrag bei StSG. V, S. 100, Z. 1f., StSG. II, S. 551–557 (Nr. DCCCVII: Prudentius) – Nachtrag bei StSG. V, S. 105, Z. 15f.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 622-625, Nr. 659
    • W. Bach, Die althochdeutschen Boethiusglossen, S. 7 und passim
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 260
    • M. Baldzuhn, in: Der Codex im Gebrauch, S. 186f., 194f.
    • M. Baldzuhn, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 495-498
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 316
    • R. Bergmann, Mittelfränkische Glossen, S. 136-141
    • R. Bergmann, RhVB. 31 (1966-1967), S. 469-473
    • R. Bergmann, in: Theodisca, S. 82-85
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 117
    • R. Bergmann - St. Striker, ABÄG. 43-44 (1995), S. 33 und passim
    • C. Biener, PBB. 64 (1940), S. 308 und passim
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 155 und passim
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 56, 65-71, 73f., 76
    • S. Blum, Wortschatz und Übersetzungsleistung in den althochdeutschen Canonesglossen, S. 38
    • R. Bruch, Glossarium Epternacense, I, S. 38f. und passim
    • W. Foerste, Untersuchungen zur westfälischen Sprache des 9. Jahrhunderts, S. 105
    • J. Franck, Altfränkische Grammatik, S. 8
    • K.F. Freudenthal, Gloria Temptatio Conversio, S. 45
    • H. Frings, Rheinische Glossen, S. 3
    • Th. Frings, PBB. 63 (1939), S. 111
    • Th. Frings - G. Müller, in: Erbe der Vergangenheit, S. 110
    • H. von Gadow, Die althochdeutschen Aratorglossen der Handschrift Trier 1464, S. 23-162
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 71
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 12f.
    • E. Glaser - C. Moulin-Fankhänel, in: Die Abtei Echternach 698-1998, S. 110f., 117f.
    • G. Glauche, Schullektüre im Mittelalter, S. 95f.
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 76, 112, 115, 123, 191
    • R. Große - I. Köppe, in: Sprachgeschichte als Textsortengeschichte, S. 53
    • W. Haubrichs, in: Lotharingia, S. 216
    • N. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 4, 102
    • P. Helmstaedt, Die Glossen des Cod. Laud. lat. 92 der Oxforder Bodleiana, S. 36, 40, 72
    • R. Hochholzer, Himmel und Hölle, S. 165
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 384
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 91-94 und passim
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 384
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 242f. und passim
    • B. Kölling, Kiel UB. Cod. MS. K.B. 145, S. 65
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 161
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 13 und passim
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 62 und passim
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 342 und passim
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 55-57
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 252
    • H. Naumann, Notkers Boethius, S. IX und passim
    • H. Naumann - W. Betz, Althochdeutsches Elementarbuch, S. 30
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 170
    • P. Pauly, Die althochdeutschen Glossen der Handschriften Pommersfelden 2671 und Antwerpen 17.4, S. 86 und passim
    • A. Quak, ABÄG. 9 (1975), S. 177
    • R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch, S. 404
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 26
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 647
    • A. Schlechter, Die althochdeutschen Aratorglossen, S. 345-349 und passim
    • I. Schröbler, ZDA. 81 (1944), S. 40
    • J. Schroeder, PSHL. 91 (1997), S. 352f.
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 84, 125
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 38
    • G. de Smet, LB. 44 (1954), S. 5f., 8
    • St. Sonderegger, Germanica selecta, S. 297
    • Ch. Staiti, in: Theodisca, S. 149
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 647, 685
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272f., 1275
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 524
    • P.W. Tax, Sprachwissenschaft 27 (2002), S. 139
    • H. Tiefenbach, Althochdeutsche Aratorglossen, S. 15 und passim
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 219
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 15 (1980), S. 71
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 253.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/881 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/881.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 13.08.2018