BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 866

Glossierte Inhalte
  • 866, f. 25r: Glosse zu einer Federprobe (Anfang des 1. Psalms)
  • 866, f. 163r-213r: Apostelgeschichte
  • 866, f. 213v-236v: Katholische Briefe
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 5 Interlinearglossen:
    Glosse zu einer Federprobe: eine aus 8 volkssprachigen Wörtern bestehende, nachträgliche interlineare Glossierung (f. 25r) des als Federprobe eingetragenen Beginns des 1. Psalms.
    - Textglossierung: 1 Federglosse (f. 166v) zur Bibel, Apostelgeschichte; 2 Griffelglossen (f. 213r, 214r) und 1 Federglosse (f. 236r) zur Bibel, Katholische Briefe; weitere, nicht identifizierte Griffeleintragungen auf f. 213r (Z. 20 und unterer Rand), 214r (Z. 20); Glossen von verschiedenen Händen eingetragen.
    Neufunde: In SchG. wird an 2 Stellen auf interlinear eingetragene Neufunde (f. 217v, 236r) zur Bibel, Katholische Briefe hingewiesen; 1 der Neufunde (f. 217v) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    Nachträgliche Glossierung der Federprobe im 11./12. Jahrhundert erfolgt.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    StSG. V, S. 20 (Nr. CCCXCVIIIa: Apostelgeschichte), S. 22 (Nr. CCCCLXXXIXa: Bibel, Katholische Briefe); S. 79 (Psalm 1); Griffelglossen ediert bei H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 135; Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/866 [Stand 23.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/866.xml [Stand 23.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 06.11.2020