BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 842

Glossierte Inhalte
  • 842, f. 2r-37va: Bibel, Sprüche
  • 842, f. 37vb-52rb: Bibel, Ecclesiastes
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 3 Interlinearglossen (f. 1r) zu Bibel, Sprüche; Glossen von einer textfremden Hand; Wörter verblasst und nur noch zum Teil lesbar.

    Neufunde: Der Codex enthält nach A. Nievergelt zudem etwa 45 mehrheitlich interlinear eingetragene Griffelglossen zu Bibel, Sprüche und Bibel, Ecclesiastes; außerdem liegen wenige lateinische Griffelglossen vor (brieflich gemeldet am 25.09.2019).

    Zeit

    Wohl 10. Jahrhundert.

    Ort

    Benediktinerabtei St. Peter in Salzburg.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach I. Reiffenstein, S. 1440); die Neufunde nach A. Nievergelt ebenfalls altbair.

    Edition

    H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 129; eine Edition der Neufunde in Vorbereitung durch A. Nievergelt.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • R. Bergmann, Die althochdeutsche Glossenüberlieferung des 8. Jahrhunderts, S. 9
    • CLA. X, S. 8, Nr. 1462
    • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 129
    • H. Mayer, Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Salzburg St. Peter a VII 2, S. 29
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 16
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/842 [Stand 19.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/842.xml [Stand 19.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 26.09.2019