BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 840

Glossierte Inhalte
  • 840, f. 1v-285r: Cassiodor, Expositio in psalterium
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 8 Interlinearglossen [f. 5v, 14r (2), 15v, 16r, 24r, 59r, 195r] zu Cassiodor, Expositio in psalterium; die ersten 7 Glossen (f. 5v-59r) von einer Hand des 9. Jahrhunderts; 1 Glosse (f. 195r) von einer Hand aus der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts; Glossen des 9. Jahrhunderts stark verblasst und zum Teil nicht mehr vollständig lesbar; nach W. Stach auf f. 59v, 63v, 64r weitere Interlinearglossen; diese Glossen sowie auf verschiedenen anderen Seiten eingetragene Glossen nicht mehr lesbar.

    Zeit

    7 Glossen noch im 9. Jahrhundert, eine Glosse in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bairisch.

    Edition

    7 Glossen bei H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 128f.; Nachtrag einer Glosse bei St. Stricker, Sprachwissenschaft 18 (1993) S. 106.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 163f.
    • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 128
    • H. Mayer, Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Salzburg St. Peter a VII 2, S. 29
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 646
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 16
    • St. Stricker, Sprachwisssenschaft 18 (1993), S. 106.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/840 [Stand 12.11.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/840.xml [Stand 12.11.2019].

    Letzte Änderung: Laura Potratzki, 04.05.2017