BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 791

Glossierte Inhalte
  • 791, f. 81v-95r: Horaz, Epoden
  • 791, f. 96v-140v: Horaz, Satiren
  • 791, f. 170v, Z. 1-10: fortlaufend eingetragenes Glossar zu Horaz, Satiren (teils lateinisch-lateinisch, teils lateinisch-althochdeutsch)
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 27 Glossen:
    - Textglossierung: 12 Glossen (f. 83r-139v) zu Horaz, Epoden (f. 81v-95r) und Satiren (f. 96v-140v), eingebettet in durchgehende interlineare lateinische Glossierung und marginale Kommentierung einer typischen Klassikerhandschrift; 9 [f. 83r (2), 102v (2), 108r (2), 128r, 129v, 139v] interlinear und 3 (f. 102v, 138v, 139r) marginal in Scholien stehend.
    - Textglossar: 15 Glossen (f. 170v) in dem Glossar zu Horaz, Satiren, von denen viele mit der Textglossierung übereinstimmen; Glossar fortlaufend geschrieben.

    Zeit

    Glossen teils zusammen mit dem Text im 2. Drittel des 11. Jahrhunderts, teils später eingetragen.

    Ort

    Möglicherweise Benediktinerabtei St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Obd. (nach H. Pyritz, S. 216); obd.-frk. (nach K. Siewert, S. 264f.).

    Edition

    Glossen in dem Glossar bei H. Pyritz, ZDA. 68 (1931) S. 215; vollständige Edition der Glossen bei K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 242-261; Nachtrag einer weiteren Glosse bei K. Siewert, Glossenfunde, S. 142f.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, I, S. 498
    • É. Pellegrin - J. Fohlen - C. Jeudy - Y.-F. Riou, Les manuscrits classiques de la Bibliothèque Vaticane, I, S. 324
    • H. Pyritz, ZDA. 68 (1931), S. 215f.
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 646
    • K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 241-269 und passim
    • K. Siewert, Glossenfunde, S. 142-145 und passim
    • K. Siewert, in: Medieval and Renaissance Scholarship, S. 147f.
    • K. Siewert, Scriptorium 44 (1990), S. 268
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 256, 270, 321.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/791 [Stand 25.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/791.xml [Stand 25.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 28.07.2016