BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 775

Glossierte Inhalte
  • 775, f. 1r-3v: lateinisch-deutsches Glossar zur Bibel, Genesis (bis 34, 22)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossar: Etwa 175 Glossen (f. 1r-2r, 3r-v) in dem lateinisch-deutschen Glossar zur Bibel, Genesis; Glossen in abgesetzten Zeilen geschrieben.

    Zeit

    9. Jahrhundert.

    Ort

    Benediktinerabtei Reichenau.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 244; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 22).

    Edition

    StSG. I, S. 311-313 (Nr. X).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, ; V, S. 601f., Nr. 522; S. 72-74, Nr. 522
    • G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 40
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 91, 93f.
    • G. Baesecke, Das lateinisch- althochdeutsche Reimgebet, S. 49, 53, 61f.
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 305
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 106, 118
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 104
    • S. Blum, Wortschatz und Übersetzungsleistung in den althochdeutschen Canonesglossen, S. 33
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 23
    • R. Brans, Das Reichenauer Glossar Rf, S. 18
    • D. Ertmer, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 182
    • H. Gröchenig, in: Schatzhaus Kärntens, II, S. 610
    • A. Holder, Germania 21. NR. 9 (1976), S. 135-139
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 212
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 348, 397f.
    • Th. Längin, Deutsche Handschriften der Grossh. Badischen Landesbibliothek, S. 85
    • K. Matzel, Gesammelte Schriften, S. 420
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 44
    • B. Meineke, CHIND und BARN im Hildebrandslied, S. 100
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 35, 116
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 244
    • A. Niederhellmann, Arzt und Heilkunde in den frühmittelalterlichen Leges, S. 210
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 119
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 645
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 143
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 44
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 22
    • G. de Smet, LB. 44 (1954), S. 8
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 7 (1972), S. 353
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 10 (1975), S. 279
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 76
    • L. Voetz, Die St. Pauler Lukasglossen, S. 36
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 270, 281.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/775 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/775.xml [Stand 20.05.2019].