BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 774b

Glossierte Inhalte
  • 774b, f. 1r-222v: Evangeliar
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 13 volkssprachige Glossen [f. 30rb, 42rb, 56va, 62va (4 Glossen), 62vb (5 Glossen), 194rb] zu dem Evangeliar, davon 8 Griffel- und 5 Farbstiftglossen, 4 marginal, die restlichen interlinear.

    Zeit

    Vermutlich 8. Jahrhundert.

    Ort

    Benediktinerabtei Echternach.

    Sprachgeographische Einordnung

    Wegen des Fehlens eindeutiger Lautverschiebungsbelege nicht sicher als althochdeutsch bestimmbar, teilweise altsächsisch, teilweise unbestimmbar(Nievergelt - De Wulf, De griffelglossen, 2015, S. 97-104)

    Edition

    J.-C. Muller, Linguistisches aus der Echternacher Klosterbibliothek, Hemchet 35 (1983) S. 387-389; J.-C. Muller, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 67-69; E. Glaser, in: Grammatica ianua artium, S. 18; E. Glaser - C. Moulin-Fankhänel, Die althochdeutsche Überlieferung in Echternacher Handschriften, in: Die Abtei Echternach 698-1998, hg. von M. Camillo u.a., Luxemburg 1999, S. 107f; Dáibhí Ó Cróinín, The Old Irish and Old English Glosses in Echternach Manuscripts (with an Appendix on Old Breton Glosses), in: Die Abtei Echternach 698-1998, hg. von M. Camillo u.a., Luxemburg 1999, S. 88; Andreas Nievergelt – Chris De Wulf, De griffelglossen in het handschrift Parijs, BnF lat. 9389, ABÄG. 74 (2015) S. 86-93.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • B. Ebersperger, Die angelsächsischen Handschriften in den Pariser Bibliotheken, S. 110
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 60, 66f.
    • E. Glaser, in: Grammatica ianua artium, S. 4, 17f.
    • E. Glaser - C. Moulin-Fankhänel, in: Die Abtei Echternach 698-1998, S. 105
    • E. Glaser - A. Nievergelt, in: Entstehung des Deutschen, S. 119, 124, 130
    • Insular and Anglo-Saxon Illuminated Manuscripts, S. 11f., Nr. 11
    • J.-C. Muller, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 67-72
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 36.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/774b [Stand 18.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/774b.xml [Stand 18.09.2019].

    Letzte Änderung: Christina Beer, 19.07.2017