BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 758

Glossierte Inhalte
  • 758, f. 1v: Tafel mit griechischen, lateinischen und deutschen Windbezeichnungen
  • 758, f. 43ra-74vb: Sallust, Bellum Catilinarium und Bellum Iugurthinum
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 127 Glossen (f. 1v, 43ra-74vb):
    - Sachglossar: 12 Glossen (f. 1v) in der Tafel mit Windbezeichnungen (z.T. in griechischer Schrift).
    - Textglossierung: 115 Interlinearglossen (f. 43ra-74vb) zu Sallust, Bellum Catilinarium und Bellum Iugurthinum; davon 1 in bfk- Geheimschrift (f. 45ra); lateinische marginale Kommentierung; Glossen von der Hand X, die als Hand des jungen Thiofrid vermutet wird.

    Zeit

    Mitte des 11. Jahrhunderts.

    Ort

    Benediktinerabtei Echternach.

    Sprachgeographische Einordnung

    Mfrk. (nach R. Bergmann, S. 131-133; R. Bruch, S. 49f.; F. Simmler, S. 38); Glossen zu Sallust mfrk. (nach H. de Boor, S. 79; H. Frings, S. 3; Th. Frings, S. 111; H. Reutercrona, S. 126); Glossen zu Sallust mfrk.-rhfrk. (nach H. Bischoff, S. 46); Glossen zu Sallust frk. (nach G. Baesecke, S. 259; J. Franck, S. 7; H. Garke, S. 72; G. Müller - Th. Frings, S. 245).

    Edition

    StSG. II, S. 608-610 (Nr. DCCCXXX: Sallust, Bellum Catilinarium und Bellum Iugurthinum); III, S. 608 (Nr. MLXVII: Windbezeichnungen).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/758 [Stand 26.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/758.xml [Stand 26.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 28.07.2016