BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 750

Glossierte Inhalte
  • 750, f. 3r-48v: Arator, De actibus apostolorum (unvollständig)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 336 Glossen (f. 3r-48v) zu Arator, De actibus apostolorum; davon 235 Glossen interlinear und 101 marginal stehend; knapp 40 der Glossen in bfk-Geheimschrift; Glossen von derselben Hand, die auch zahlreiche lateinische Glossen eintrug; möglicherweise finden sich im Arator-Teil des Codex noch mehr volkssprachige Glossen, die jedoch aufgrund des stark abgeriebenen Pergaments und der verblassten Tinte nicht mehr lesbar sind.

    Zeit

    Wohl 11. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. und rhfrk. (nach H. Tiefenbach, S. 39).

    Edition

    H. Tiefenbach, Althochdeutsche Aratorglossen, S. 17-29.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. V, S. V
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 37
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 384
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 237, 451
    • A.P. McKinlay, Scriptorium 6 (1952), S. 153f.
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 46, 104
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 57f.
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 645
    • A. Schlechter, Die althochdeutschen Aratorglossen, S. 31 und passim
    • R. Schützeichel, Codex Pal. lat. 52, S. 51
    • H. Tiefenbach, Althochdeutsche Aratorglossen, S. 13-48
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 15 (1980), S. 70f.
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 11 (1986), S. 185
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 299.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/750 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/750.xml [Stand 20.05.2019].

    Letzte Änderung: Laura Potratzki, 04.05.2017