BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 746

Glossierte Inhalte
  • 746, f. 1r-22v: Donat, Ars grammatica (II, I, III) (am oberen Rand von f. 1v: isolierte Glossierung ohne erkennbaren Textbezug)
  • Zahl und Art der Glossen

    Isolierte Glossierung: 1 Interlinearglosse in bfk-Geheimschrift (f. 1v) zu einem lateinischen Lemma in einer Gruppe von mehreren Bezeichnungen für Kopfbedeckungen am oberen Rand; Glossierung wohl ohne Zusammenhang mit dem Text; zum Teil reiche marginale und interlineare Glossierung und Kommentierung.

    Zeit

    Glosse zusammen mit dem Lemma im 10. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bestimmung als as. (U. Blech, S. 368f.) nach H. Tiefenbach (S. 332) nicht zwingend; as. oder anl. (nach Th. Klein, S. 46).

    Edition

    H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 109; Berichtigung und Edition bei U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 367; Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, Fiche 36, 1.49; H. Tiefenbach, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 332 Anm. 41.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 367-369 und passim
    • Th. Klein, in: Quod vulgo dicitur, S. 46f.
    • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 109
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 16
    • St. Stricker, in: Grammatica ianua artium, S. 141
    • H. Tiefenbach, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 332
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/746 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/746.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 06.06.2018