BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 747

Bibliothek Paris, Bibliothèque Nationale de France
Signatur

lat. 7640

Ehemalige Signaturen

früher 5030 Puteanorum

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 508

Digitalisat
  • 747 Paris, Bibliothèque Nationale de France lat. 7640 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 133 Blätter sowie je 3 zusätzliche Papierblätter vorne und hinten; 33,0 x 27,5 cm; Zählung von 1 bis 132 von einer Hand des 17. Jahrhunderts jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; auf Zahl 131 folgt 131 bis; aus einer älteren Zählung, die bei 8 beginnt und bis 141 reicht, geht hervor, dass der Codex früher umfangreicher gewesen sein muß; flexibler Pergamenteinband; vorgängige Signatur 5030 Puteanorum auf f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel 27,0/28,0 x 24,5 cm; dreispaltig; f. 1r-123v 34 Zeilen; f. 124r-132v 26 Zeilen; - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts aus dem Regensburger Kreis um Bischof Baturich (817-847).

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts wohl in Regensburg entstanden; nach der älteren, gotischen Blattzählung muss sich die Handschrift bereits im Spätmittelalter in Frankreich befunden haben.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 131ra bei J. Splett, Das 'Abrogans'-Glossar, 2009, S. 739

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/747 [Stand 24.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/747.xml [Stand 24.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 11.12.2017