BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 723

Glossierte Inhalte
  • 723, f. 2r-41v: Prudentius, Cathemerinon (I-X)
  • 723, f. 42r-121r (?): Prudentius, Peristephanon (I-X)
  • 723, f. 121v-126r: Prudentius, Cathemerinon (XI-XII)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 15 Interlinearglossen zu Prudentius, Werke; Handschrift durchgehend lateinisch glossiert.

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen marginal eingetragenen Neufund (f. 105r) zu Prudentius, Peristephanon hingewiesen.

    Zeit

    11. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    „Ehestens“ rhfrk. (nach Th. Klein, S. 48).

    Edition

    P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften, II, S. 36; Nachtrag dazu bei H. Meritt, AJPh. 55 (1934) S. 233f.

    Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 48
    • B. Kölling, Kiel UB. Cod. MS. K.B. 145, S. 206, 210
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 13 und passim
    • H. Meritt, AJPh. 55 (1934), S. 233f.
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 645
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/723 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/723.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 31.08.2016