BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 504

Glossierte Inhalte
  • 504, f. 20v-44v: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Exodus
  • 504, f. 44v-58v: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Leviticus
  • Zahl und Art der Glossen

    Glossen in Textkommentar: Insgesamt 8 im fortlaufenden Kommentartext stehende Glossen zu Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus); davon 1 Kontextglosse (f. 21v) zu Exodus und 7 Kontextglossen (f. 49v-50r) zu Leviticus; eine der Glossen zu Leviticus (f. 49v) bestehend aus 3 volkssprachigen Einzelwörtern.

    Neufund: Der Codex enthält nach A. Nievergelt zudem 1 weitere im fortlaufenden Kommentartext stehende althochdeutsche Glosse (f. 49v) zu Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Leviticus (brieflich gemeldet am 22.03.2018).

    Zeit

    Glossen mit dem Kommentartext in der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Freising.

    Sprachgeographische Einordnung

    Obd. (nach H. Reutercrona, S. 125).

    Edition

    StSG. IV, S. 252 (Nr. XXV Nachtr.: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel, Exodus), S. 255f. (Nr. XL Nachtr.: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel, Leviticus); Edition des Neufundes in Vorbereitung durch A. Nievergelt.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 524, Nr. 340
    • H. Butzmann, Die Weissenburger Handschriften, S. 139
    • E. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 62
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 67-69
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 168
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 125
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 54f.
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 522.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/504 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/504.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 28.03.2018