BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 479

Glossierte Inhalte
  • 479, f. 1ra-164va: Vitae et Passiones sanctorum
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Insgesamt 13 Griffelglossen [f. 38ra, 105vb (2), 110ra, 111ra, 143ra, 148rb, 150vb, 153rb, 154vb, 156va, 159vb, 160ra) zu den Vitae et Passiones Sanctorum, teils interlinear, teils marginal, teils sowohl als auch eingetragen; zwei der Glossen (f. 111ra, 159vb) liegen in Kürzung vor; 3 weitere Glossen (f. 143ra, 153rb, 156va) sind eventuell gekürzt; alle Glossen wurden wahrscheinlich vom selben Glossator eingetragen. Der Codex enthält zudem lateinische Griffeleintragungen und -korrekturen; einige der Griffeleintragungen sind nicht entzifferbar.

    Zeit

    Wohl im ausgehenden 8. Jahrhundert oder im 1. Drittel des 9. Jahrhunderts eingetragen (vgl. A. Nievergelt, 2017, S. 142).

    Ort

    Wahrscheinlich Benediktbeuern oder Kochel.

    Sprachgeographische Einordnung

    Obd., eventuell bair. (nach A. Nievergelt, Nachträge 2017, S. 141).

    Edition

    Edition der drei Griffelglossen auf f. 110ra, 111ra, f. 154vb bei H. Meritt, AJPh. 55 (1934) S. 232; eine vollständige Edition aller 13 Glossen (inklusive einer korrigierten Lesung der Glosse auf f. 154vb) in A. Nievergelt, Nachträge zu den althochdeutschen und altsächsischen Glossen (2015/16), Sprachwissenschaft 42 (2017) S. 137-141.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • R. Bergmann, Die althochdeutsche Glossenüberlieferung des 8. Jahrhunderts, S. 19f.
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 57
    • H. Meritt, AJPh. 55 (1934), S. 232
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 37.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/479 [Stand 23.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/479.xml [Stand 23.07.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.01.2019