BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 470

Glossierte Inhalte
  • 470, f. 1ra-4rb: Praefatio zu den Canones conciliorum der Dionysio-Hadriana
  • 470, f. 4va-175rb: Canones conciliorum der Dionysio-Hadriana
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 89 Glossen (f. 2rb-173ra) zu den Canones conciliorum der Dionysio-Hadriana in einer durchgehenden, wenn auch nicht sehr dichten, auch lateinischen Glossierung; 64 Glossen interlinear und 25 marginal stehend; davon knapp 30 Glossen in bfk-Geheimschrift eingetragen; außerdem 2 Glossen in Neumen-Geheimschrift (wovon 1 aber wahrscheinlich lateinisch ist).

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen interlinear eingetragenen Neufund (f. 61vb) zu den Canones conciliorum der Dionysio-Hadriana hingewiesen.

    Zeit

    10. Jahrhundert.

    Ort

    Südliches Bayern.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach G. Baesecke, S. 255; G. Müller - Th. Frings, S. 220; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 25); obd. (nach H. Reutercrona, S. 104).

    Edition

    StSG. II, S. 105-137 (Nr. DXCI) - Nachträge bei StSG. V, S. 100, Z. 21f., 33, 40 und 42, S. 101, Z. 15 und 29.; Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 513, Nr. 320
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 255
    • B. Bischoff, in: Il Libro e il Testo, S. 189
    • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 196
    • G. Ehrismann, ZDW. 7 (1905-1906), S. 192
    • R. Hochholzer, Himmel und Hölle, S. 166
    • E. Karg-Gasterstädt, in: Altdeutsches Wort und Wortkunstwerk, S. 136
    • A. Masser, Die Bezeichnungen für das christliche Gotteshaus, S. 102, 104, 110f., 126
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 339 und passim
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 220
    • A. Niederhellmann, Arzt und Heilkunde in den frühmittelalterlichen Leges, S. 152
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 104
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 642
    • J. Schatz, Altbairische Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 163
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 270
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 40
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 42
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 25
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 99 und passim
    • M. Ziemer, Datierung und Lokalisierung nach den Schreibformen von k und z im Althochdeutschen, S. 70.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/470 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/470.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.08.2016