BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 467

Glossierte Inhalte
  • 467, f. 2r-91v: Gregor der Große, Homiliae in Evangelia
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 4 Glossen:
    - Textglossierung: 2 Marginalglossen (f. 66v, 78v) zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia.
    - Isolierte Wörter: Auf f. 91v verblasste Federproben mit mehreren ahd. Wörter (keine Glossen und kein erkennbarer Textbezug).
    Auf f. 1r außerdem althochdeutsche Personennamen.

    Neufunde: Der Codex enthält nach A. Nievergelt zudem etwa 150 Griffelglossen, von verschiedenen Händen meist marginal eingetragen und über den ganzen Codex verteilt; einige „durch Blattzuschnitt verstümmelt“ (nach E. Glaser - A. Nievergelt, Griffelglossen, 2009, S. 216, Anm. 49).

    Zeit

    Wohl ausgehendes 8. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    StSG. V, S. 64, Nr. 705; Nachträge bei B. Bischoff, PBB. 52 (1928) S. 155. Edition der von A. Nievergelt entdeckten Griffelglossen in Vorbereitung.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. V, S. 64, Nr. 705
    • R. Bergmann, Die althochdeutsche Glossenüberlieferung des 8. Jahrhunderts, S. 19
    • B. Bischoff, PBB. 52 (1928), S. 155
    • E. Meineke, Abstraktbildungen im Althochdeutschen, S. 167
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 38.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/467 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/467.xml [Stand 20.05.2019].

    Letzte Änderung: Stefanie Stricker, 08.08.2018