BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 432

Glossierte Inhalte
  • 432, p. 3-180: alphabetisches lateinisch-deutsches Glossar
  • 432, p. 242-243: Versus de volucribus, bestiis, arboribus, piscibus
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt nahezu 600 Glossen (p. 3-178; p. 242-243):
    - Glossar: über 410 Glossen (p. 3-178) in dem alphabetischen Glossar, das in abgesetzten Zeilen von einer Hand geschrieben ist; von einer jüngeren Hand stammende marginale Zusätze mit volkssprachigen Wörtern bleiben hier unberücksichtigt, da sie nicht mehr dem Althochdeutschen zuzurechnen sind.
    - Sachglossar in Merkversanordnung: Etwa 180 Interlinearglossen (p. 242-243) zu den Versus de volucribus, bestiis, arboribus et piscibus; Hexameter und Glossen von der Hand, die die Zusätze in dem vorausgehenden Teil (p. 3-180) schrieb; mehrere der Glossen ausradiert, einige in roter Tinte geschrieben.

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen interlinear eingetragenen Neufund (p. 116) in dem alphabetischen Glossar hingewiesen.

    Zeit

    Glossen auf p. 3-178 und p. 242-243 jeweils gleichzeitig mit den Lemmata beziehungsweise den Hexametern im 14. Jahrhundert eingetragen; Glossen zu den Hexametern jedoch etwas später als das vorausgehende Glossar geschrieben.

    Ort

    Vielleicht Melk.

    Sprachgeographische Einordnung

    Nd. beeinflußte Vorlage erkennbar für das alphabetische Glossar (nach Th. Klein, S. 401); Versusglossen bair. (nach Th. Frings, S. 181); Versusglossen obd. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 166; H. Reutercrona; S. 69); Glossen ohne nähere Bestimmung bair. (nach F. Simmler, S. 33).

    Edition

    StSG. III, S. 20-46 (Nr. DCCCCXXXIV: Versus de volucribus, bestiis, arboribus et piscibus); IV, S. 179-194 (Nr. MCLXXXI: Alphabetisches Glossar); Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/432 [Stand 30.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/432.xml [Stand 30.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 30.08.2016