BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 401

Glossierte Inhalte
  • 401, f. 1r-113v: Juvenal, Satiren (I-XV; unvollständig)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 10 Interlinearglossen (f. 9r-100v) zu Juvenal, Satiren (I-XV); Glossen von mehreren Händen eingetragen; Glosse auf f. 24v in bfk-Geheimschrift; Handschrift durchgehend lateinisch interlinear glossiert und marginal kommentiert.

    Zeit

    Glossen zum Teil gleichzeitig mit dem Text um die Wende vom 10. zum 11. Jahrhundert und in der 1. Hälfte des 11. Jahrhunderts eingetragen. Nach C. Moulin, Würzburger Glossenhandschriften, ist die Zuordnung der Handschrift zu den Würzburger Glossenhandschriften nicht gesichert.

    Ort

    Würzburg oder Konstanz.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 204).

    Edition

    H. Thoma, PBB. 73 (1951) S. 252f.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • M. Gebhardt, in: Septuaginta quinque, S. 115
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 75
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 204
    • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, I, S. 572
    • H. Thoma, PBB. 73 (1951), S. 252f.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/401 [Stand 22.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/401.xml [Stand 22.09.2019].

    Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 18.08.2015