BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 377

Glossierte Inhalte
  • 377, f. 2vb-6va: Moses von Bergamo, Expositiones dictionum grecarum in prologos sci Hieronymi
  • 377, f. 6va-39rb: Albert von Siegburg, Glossar zum Alten und Neuen Testament
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 77 Glossen (f. 4v-38vb):
    - Glosse im Kontext: 1 im fortlaufenden Text stehende Glosse (f. 5ra) zu Moses von Bergamo, Expositiones dictionum grecarum in prologos sci Hieronymi.
    - Textglossar in Textreihenfolge: 76 zumeist im fortlaufenden Glossartext stehende Glossen (f. 7rb- 38vb) zu Albert von Siegburg, Glossar zum Alten und Neuen Testament; 5 Glossen (f. 7rb-8vb) zu Genesis; 8 Glossen (f. 8vb-10ra) zu Exodus; 6 Glossen (f. 10va-11rb) zu Leviticus; 6 Glossen (f. 11rb-va) zu Numeri; 4 Glossen (f. 11vb) zu Deuteronomium; 2 Glossen (f. 12ra) zu Josue; 3 Glossen (f. 12rb) zu Richter; 5 Glossen (f. 12va-13va) zu 1. Samuel; 2 Glossen (f. 13vb, 14rb) zu 2. Samuel; 1 Glosse (f. 15rb) zu 2. Könige; 1 Glosse (f. 17ra) zu Tobias; 1 Glosse (f. 19ra) zu Psalmen; 2 Glossen (f. 22ra) zu Sprüche; 1 Glosse (f. 23vb) zu Weisheit; 6 Glossen (f. 24ra-rb) zu Ecclesiasticus; 10 Glossen (f. 24va-25vb) zu Isaias; 1 Glosse (f. 26ra) zu Jeremias; 1 Glosse (f. 27va) zu Ezechiel; 4 Glossen (f. 27va-28ra) zu Daniel; 1 Glosse (f. 28rb) zu Amos; 1 Glosse (f. 28va) zu Michäas; 3 Glossen (f. 31rb-va) zu Matthäus- Evangelium; 1 Glosse (f. 36vb) zu Apostelgeschichte sowie 1 Glosse (f. 38vb) zu Apokalypse; Glossen zum größten Teil als Bestandteil des Glossartextes in das ca. 6000 Zeilen umfassende, fortlaufend geschriebene Glossar eingetragen, oft interlinear als volkssprachig (.t.) gekennzeichnet; weitere volkssprachige Wörter der Handschrift bleiben hier unberücksichtigt, da sie nicht dem Althochdeutschen angehören.

    Neufunde: In SchG. wird an 2 Stellen auf Neufunde (f. 15va, 25rb) zu Albert von Siegburg hingewiesen; beide Neufunde interlinear eingetragen.

    Zeit

    Glossen zum größten Teil als Bestandteil des Textes sowie des Glossars im 15. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    Zisterzienserabtei Altzella (Sachsen).

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    StSG. IV, S. 251 (Nr. VIIIa Nachtr.: Genesis), S. 253 (Nr. XXVIIIa Nachtr.: Exodus), S. 257 (Nr. XLIIIa Nachtr.: Leviticus), S. 258f. (Nr. LVIa Nachtr.: Numeri), S. 260 (Nr. LXIXa Nachtr.: Deuteronomium), S. 262 (Nr. LXXIXa Nachtr.: Josue), S. 263 (Nr. LXXXVIIIa Nachtr.: Richter), S. 264 (Nr. XCIV: Ruth), S. 266f. (Nr. CIIIa Nachtr.: 1. Samuel), S. 267f. (Nr. CXIVb Nachtr.: 1. Samuel), S. 268f. (Nr. CXIXa Nachtr.: 2. Samuel), S. 270f. (Nr. CXLVIIIa Nachtr.: 2. Könige), S. 272 (Nr. CLXXXVIa Nachtr.: Tobias), S. 275 (Nr. CCXXIa Nachtr.: Psalmen), S. 276 (Nr. CCXXIXa Nachtr.: Sprüche), S. 277 (Nr. CCLXIa Nachtr., Anm. 7: Weisheit), S. 278 (Nr. CCLXIXa Nachtr.: Ecclesiasticus), S. 279f. (Nr. CCLXXIXa Nachtr.: Isaias), S. 280f. (Nr. CCXCIa Nachtr.: Jeremias), S. 281f. (Nr. CCCIa Nachtr.: Ezechiel, Nr. CCCXIa Nachtr., Anm. 6: Daniel), S. 284 (Nr. CCCXXVIa Nachtr., Anm. 3: Amos), S. 285 (Nr. CCCXXXIXa Nachtr., Anm. 1: Michäas), S. 294 (Nr. CCCLXXa Nachtr.: Matthäus-Evangelium), S. 305 (Nr. CCCXCIIa Nachtr.: Apostelgeschichte), S. 309 (Nr. CCCCXCIa Nachtr.: Apokalypse).

    Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 485f., Nr. 263
    • StSG. V, S. 108-407
    • F. Gustafsson, Moysi Expositio, S. 22
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 117
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 338 und passim
    • F. Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig, S. 10
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 640
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 45
    • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 135
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 267, 278, 286
    • C. Wich-Reif, in: Entwicklungsetappen in der Geschichte der deutschen Sprache, S. 345f., 349, 360 und passim.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/377 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/377.xml [Stand 20.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 29.05.2018