BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 298 (I)

Glossierte Inhalte
  • 298 (I), f. 76ra-90rb: Abrogans (Glossar Ra)
  • Zahl und Art der Glossen

    Alphabetisches Bibelglossar auf der Basis eines lateinisch-lateinischen Wörterbuchs zur Bibel: 2920 Glossen (f. 76ra-90ra) im Abrogans (Glossar Ra); (etwa 45% des Abrogans-Wortschatzes sind aus der Vulgata geschöpft;) Glossarartikel in abgesetzten Zeilen geschrieben; zum Teil auch lateinisch-lateinische Artikel; 2 Griffelglossen (f. 90r), die nach B. Bischoff wohl von einem mittelalterlichen Glossarbenutzer stammen; beide Wortformen sind identisch mit Interpretamenten des Glossars; A. Nievergelt geht deswegen von Griffelproben aus (vgl. Federproben, 2020, S. 151).

    Zeit

    Glossar Ra 1. Viertel des 9. Jahrhundert; Griffelglossen 9. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Abrogans (Glossar Ra) alem. (nach G. Baesecke, S. 259; Th. Frings - G. Müller, S. 109; H. Garke, S. 50; Th. Längin, S. 685-687; G. Müller, S. 155; G. Müller - Th. Frings, S. 343; H. Naumann - W. Betz, S. 29; F. Simmler, S. 20; H. Thoma, S. 584); bair. (nach R. Kögel, PBB. 9, S. 356; H. Reutercrona, S. 2); alem.-bair. gemischt (nach J. Schatz, S. 5); alem. nach bair. Vorlage (nach R. Kögel, Geschichte der deutschen Litteratur, S. 429; G. Ehrismann, S. 256); alem. mit bair. Spuren (nach J. Splett, in: Die transalpinen Verbindungen; S. 107; W. von Unwerth - Th. Siebs, S. 197).

    Edition

    StSG. I, S. 4-27, 32-85, 96-270 (Nr. I); Berichtigungen zum Glossar Ra bei StSG. IV, S. 402f., Nr. 55; G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 3-77; Berichtigungen zu Ra bei J. Splett, LB. 64 (1975) S. 37-39; Edition der Griffeleinträge bei J. Splett, PBB. 94 (Halle 1974) S. 77.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/298%20%28I%29 [Stand 23.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/298%20%28I%29.xml [Stand 23.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 03.11.2020