BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 296 (III)

Glossierte Inhalte
  • 296 (III), f. 105r-108v: Glossar Rf (zur Bibel, Altes Testament)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossar in Textreihenfolge: 275 Glossen in dem Glossar Rf (fortlaufend geschrieben, lateinisch-deutsche und lateinisch-lateinische Artikel) (f. 105r-108v); davon 35 Glossen zur Bibel, 1. Samuel; 38 Glossen (f. 105v-106r) zu 2. Samuel; 38 Glossen (f. 106r-v) zu 1. Könige; 4 Glossen (f. 106v-107r) zu 2. Könige; 13 Glossen (f. 107v) zu 1. Chronik; 20 Glossen (f. 107v) zu 2. Chronik; 39 Glossen (f. 107r-108v) zu Daniel; 32 Glossen (f. 108v) zu Esther; 17 Glossen (f. 108r) zu Esdras; 5 Glossen (f. 108v) zu Tobias; 34 Glossen (f. 108v) zu Judith.

    Zeit

    Anfang des 9. Jahrhunderts.

    Ort

    Reichenau.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach J. Schatz, S. 3); alem.-frk. (nach G. Baesecke, S. 259; R. Brans, S. 71f.).

    Edition

    StSG. I, S. 408 (Nr. CX: 1. Samuel), S. 424 (Nr. CXXIV: 1. Könige f. 105r-108v), S. 444f. (Nr. CXXXIX: 1. Könige f. 106r-v), S. 457 (Nr. CLI: 2. Könige), S. 460 (Nr. CLVII: 1. Chronik), S. 468 (Nr. CLXIV: 2. Chronik), S. 471 (Nr. CLXX: Esdras f. 108r), S. 473 (Nr. CLXXVII: Esdras f. 108r), S. 480 (Nr. CLXXXVII: Tobias), S. 487 (Nr. CXCVIII: Judith), S. 493 (Nr. CCIII: Esther), S. 665 (Nr. CCCXIII: Daniel).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, ; V, S. 399-401, Nr. 54; S. 108-407
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 259
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 129
    • G. Ehrismann, Geschichte der deutschen Literatur bis zum Ausgang des Mittelalters, I, S. 260f.
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 186
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 149
    • A. Jacob, Die Glossen des Cod. S. Pauli d/82, S. 26-28
    • E. Karg-Gasterstädt, in: Beiträge zur Geschichte, Literatur und Sprachkunde vornehmlich Württembergs, S. 236f.
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 124
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 387, 397
    • R. Kögel, Geschichte der deutschen Litteratur bis zum Ausgange des Mittelalters, I, 2, S. 512f.
    • Th. Längin, in: Die Kultur der Abtei Reichenau, II, S. 688-690
    • A. Lötscher, Semantische Strukturen im Bereich der althochdeutschen und mittelhochdeutschen Schallwörter, S. 54
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 51f.
    • B. Meineke, Basler Fragment, S. 156, 161, 165
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 232
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 639
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 50, 60
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 45
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 20
    • G.A.R. de Smet, in: Kleine deutsche Schriften, S. 139
    • J. Splett, in: 2RGA. XII, S. 221
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 735
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 292
    • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 134
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 90, 227
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 246, 266, 276.
    • Robert Brans, Das Reichenauer Glossar Rf nebst seinen näheren Verwandten Bib. 9 und Bib. 12, Untersuchungen zur Deutschen Sprachgeschichte 5, Straßburg 1914
    • Karl Schütz, Die Lehnprägungen der Reichenauer Glossare Rb, Rc, Rd, Re und Rf, Dissertation, Bonn 1958, passim
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/296 (III) [Stand 20.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/296 (III).xml [Stand 20.09.2019].