BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 226

Glossierte Inhalte
  • 226, p. 134: Federprobe
  • Zahl und Art der Glossen

    1 isoliertes althochdeutsches Wort, wohl eine Federprobe, ohne erkennbaren Textbezug, 5 cm vom Textende entfernt ganz am unteren Rand auf p. 134 eingetragen; vermutlich liegt der Eintrag eines Personennamens vor, was der Paralleleintrag eines Schreibernamens in Zürich, ZB Ms. Rh. 56 (BStK.-Nr. 1013) zusätzlich wahrscheinlich macht.

    Zeit

    -

    Ort

    St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alemannisch.

    Edition

    StSG. IV, S. 450, Nr. 195; R. Bergmann, in: Sprache und Dichtung in Vorderösterreich, S. 41.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/226 [Stand 26.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/226.xml [Stand 26.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 15.10.2020