BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 154

Glossierte Inhalte
  • 154, f. 45r-101v: Boethius, De consolatione Philosophiae (I-V)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 46v) zu Boethius, De consolatione Philosophiae; Glosse von der Hand, die auch die zahlreichen lateinischen Glossen schrieb.

    Neufunde: Der Codex enthält nach A. Nievergelt zudem 1 althochdeutsche Griffelglosse zu Boethius, De consolatione Philosophiae (brieflich gemeldet von A. Nievergelt am 21.05.2018).

    Zeit

    Wohl 11. Jahrhundert.

    Ort

    Wohl St. Florian.

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    StSG. II, S. 81 (Nr. DLXXX); Edition des Neufundes in Vorbereitung durch A. Nievergelt.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 433, Nr. 140
    • W. Bach, Die althochdeutschen Boethiusglossen, S. 8 und passim
    • R. Bergmann - St. Stricker, ABÄG. 43-44 (1995), S. 3
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 637.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154 [Stand 26.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154.xml [Stand 26.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.05.2018