BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 126

Glossierte Inhalte
  • 126, p. 28-64: Arator, De actibus apostolorum
  • 126, p. 65-110: Boethius, De consolatione Philosophiae
  • 126, p. 113-115: Prosper von Aquitanien, Epigrammata (Textverlust)
  • 126, p. 116-117: Prosper von Aquitanien, Poema coniugis ad uxorem
  • 126, p. 118-124: Prudentius, Psychomachia (unvollständig)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Insgesamt 161 Glossen (p. 28-122); 51 Glossen (p. 28-63) zu Arator, De actibus apostolorum; 41 interlinear, 10 marginal stehend; 75 Glossen (p. 65-106) zu Boethius, De consolatione Philosophiae; 73 interlinear, 2 marginal (p. 66, 95) stehend; 1 Marginalglosse (p. 113) zu Prosper von Aquitanien, Epigrammata; 34 Glossen (p. 118-122) zu Prudentius, Psychomachia; 30 marginal, 4 interlinear stehend; Glossen häufig in bfk-Geheimschrift eingetragen; Arator durchgehend marginal kommentiert, bis p. 38 dichte interlineare lateinische Glossierung; Boethius durchgehend interlinear und marginal kommentiert und glossiert; Prosper auch lateinisch kaum glossiert; Prudentius marginal und interlinear glossiert und kommentiert.

    Neufunde: In SchG. wird an 7 Stellen auf Neufunde hingewiesen; davon 3 interlinear (p. 69b, 81b, 94a) und 1 marginal (p. 77a) eingetragener Neufund zu Boethius, De consolatione philosophiae, 1 interlinear (p. 116a) und 1 marginal (p. 115b) eingetragener Neufund zu Prosper, Werke, 1 marginal eingetragener Neufund (p. 122a) zu Prudentius, Psychomachia; 1 Neufund (p. 77a) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    Aratorglossen in der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Boethiusglossen im Umkreis von St. Gallen und Einsiedeln eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 102; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 23); Aratorglossen obd. (nach I. Kelling, S. 34); Aratorglossen alem. sowie auch nicht obd. Formen (nach H. Tiefenbach, S. 40f.); Aratorglossen obd.-alem. mit vereinzelten frk. Merkmalen (nach A. Schlechter, S. 303); Boethiusglossen obd. (nach U. Blech, S. 231); Prudentiusglossen alem. (nach H. Reutercrona, S. 7).

    Edition

    StSG. II, S. 26-28 (Nr. DXXVIII: Arator, De actibus apostolorum), S. 54-63 (Nr. DLXVII: Boethius, De consolatione Philosophiae), S. 382 (Nr. DCCLXXVIII: Prosper von Aquitanien, Epigrammata), S. 529f. (Nr. DCCCII: Prudentius, Psychomachia); Neuedition der Glossen zu Arator, mit Berichtigungen und Nachträgen bei A. Schlechter, Die althochdeutschen Aratorglossen, S. 270-292.

    Eine Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 424f., Nr. 117
    • W. Bach, Die althochdeutschen Boethiusglossen, S. 6 und passim
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 310
    • E.J. Beer, in: Florilegium Sangallense, S. 20
    • R. Bergmann, ZDL. 50 (1983), S. 13
    • R. Bergmann - St. Stricker, ABÄG. 43-44 (1995), S. 31 und passim
    • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 241, Nr. 1128
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 159-165 und passim
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 79
    • H. de Boor, PBB. 67 (1944), S. 98
    • M. Chappel, MLR. 82 (1987), S. 378
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 49, 134
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 83 und passim
    • I. Kelling, Die althochdeutschen Aratorglossen, S. 8f., 33-35, 53 und passim
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 243, 274
    • O. Lang, Zum Millenarium des heiligen Wolfgang, S. 24, Nr. 5
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 12 und passim
    • A.P. McKinlay, Scriptorium 6 (1952), S. 153f.
    • B. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 212
    • G. Morel, Einsiedler-Handschriften der latein. Kirchenväter bis zum IX. Jahrhundert, S. 249
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 102
    • K. Ostberg, BEDSp. 3 (1983), S. 271f.
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • N. Porter Stork, Through a Gloss Darkly, S. 12
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 7
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 637
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 84
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 51
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • A. Schlechter, Die althochdeutschen Aratorglossen, S. 270-306 und passim
    • I. Schröbler, ZDA. 81 (1944), S. 40
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 210
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 49
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 23
    • St. Sonderegger, FMSt. 5 (1971), S. 184
    • St. Sonderegger, Germanica selecta, S. 297f.
    • R. Stettiner, Die illustrierten Prudentiushandschriften, S. 108
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272-1274
    • H. Tiefenbach, Althochdeutsche Aratorglossen, S. 14 und passim
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 299
    • M.M. Tischler, in: Festschrift zum tausendsten Todestag des seligen Abtes Gregor, S. 164f.
    • F. Troncarelli, Boethiana Aetas, S. 257.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/126 [Stand 21.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/126.xml [Stand 21.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 23.08.2016