BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 121

Glossierte Inhalte
  • 121, p. 184-272: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Exodus
  • 121, p. 276-335: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Leviticus
  • 121, p. 378-411: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Deuteronomium
  • Zahl und Art der Glossen

    Glossen in Textkommentar: Insgesamt 17 Glossen zu Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus); davon 1 Marginalglosse (p. 187) zu Exodus; 11 Glossen zu Leviticus in 14 Einzelwörtern, 1 Wort (p. 278) interlinear, 13 Wörter (p. 278-299) im fortlaufenden Text stehend; 5 Kontextglossen (p. 385-399) zu Deuteronomium.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Kommentartexte im 10. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    Einsiedeln.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach H. Reutercrona, S. 63).

    Edition

    StSG. IV, S. 252 (Nr. XXV Nachtr.: Exodus), S. 255f. (Nr. XL Nachtr.: Leviticus), S. 259 (Nr. LXV Nachtr.: Deuteronomium).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 444, Nr. 113
    • E. Meineke, Saint-Mihiel Bibliothèque Municipale Ms.25, S. 49, 324f., 327
    • E. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 62f.
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 67-69 und passim
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 63
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 637
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 54, 59, 68
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 49
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/121 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/121.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 24.01.2017