BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 106

Glossierte Inhalte
  • 106, f. 1r-4r: Prudentius, Peristephanon (X, 776-825, 876-925, 1026-1075, 1125-1140)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 12 Interlinearglossen (f. 1r-4r) zu Prudentius, Peristephanon (X); die Glossen sind denen der Handschrift Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibliothek Ms. F 1 (BStK.-Nr. 105) nächstverwandt; in dem Fragment finden sich außerdem lateinische Interlinearglossen von derselben Hand.

    Neufunde: In SchG. wird an 3 Stellen auf Neufunde [f. 3r (3)] zu Prudentius, Peristephanon hingewiesen; alle 3 Neufunde interlinear eingetragen.

    Zeit

    2. Hälfte des 10. Jahrhunderts.

    Ort

    Essen-Werdener Raum.

    Sprachgeographische Einordnung

    As. (nach G. Cordes, S. 20; J.H. Gallée, Grammatik, S. 5; J.H. Gallée, Sprachdenkmäler, S. 328f.; J.H. Gallée, Vorstudien, S. XVIII); frk. (mfrk?) (nach Th. Klein, S. 123).

    Edition

    J.H. Gallée, Altsächsische Sprachdenkmäler, S. 329; E. Wadstein, Kleinere altsächsische sprachdenkmäler, S. 105; StSG. IV, S. 345 (Nr. DCCCXI Nachtr.); Nachtrag (eines Akzents) bei E. Steinmeyer, ADA. 26 (1900) S. 205; Berichtigung einer Glosse bei H. Tiefenbach, Addenda und Corrigenda (II), S. 116.

    Eine Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/106 [Stand 30.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/106.xml [Stand 30.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 23.08.2016