BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 45

Glossierte Inhalte
  • 45, f. 2r: Windtafel
  • 45, f. 3v-57v: Boethius, De consolatione Philosophiae (im Text zusätzliche Eintragungen aus den Gesta Apollonii, aus der Palastbeschreibung, die in der Passion des Heiligen Thomas enthalten ist, und aus Donat, Ars grammatica)
  • 45, f. 22v, 24v: isolierte Glossierungen ohne erkennbaren Bezug zu Boethius (marginal unten)
  • Zahl und Art der Glossen

    Etwa 110 Glossen (f. 2r, 3v-55v):
    - Sachglossar: 12 Windbezeichnungen (f. 2r) in der Windtafel (z.T. in griechischer Schrift).
    - Textglossierung: etwa 100 Glossen innerhalb einer umfangreichen lateinischen Glossierung (f. 3v-55v) zu Boethius, De consolatione Philosophiae; Glossen vorrangig interlinear, zuweilen marginal stehend; die Glossen auf f. 25v und 27v (2 Wörter) stammen von anderer Hand.
    - Isolierte Glossierung: 2 Glossen (f. 22v, 24v), die in keiner Beziehung zu dem Boethiustext stehen, gemeinsam mit rein lateinischen oder griechischen Glossen auf dem unteren Rand eingetragen; Glosse auf f. 22v in bfk-Geheimschrift.

    Neufunde: In SchG. wird an 2 Stellen auf Neufunde (f. 12r, 37v) zu Boethius, De consolatione philosophiae hingewiesen; beide Neufunde interlinear eingetragen.

    Zeit

    Glossen wahrscheinlich mit dem Text und den meisten der lateinischen Glossen von Froumund von Tegernsee im letzten Jahrzehnt des 10. Jahrhunderts geschrieben.

    Ort

    Köln.

    Sprachgeographische Einordnung

    Mfrk. (nach W. Bach, S. 39, Anm. 2; R. Bergmann, Mittelfränkische Glossen, S. 205f.; R. Bergmann, ZDL. S. 8-12; E. Gutmacher, S. 263f., Anm. 6); die von anderer Hand eingetragenen Glossen obd. (nach R. Bergmann, Mittelfränkische Glossen, S. 206); bis auf geringe obd. Spuren rib. (nach P. Pauly, S. 163).

    Edition

    StSG. II, S. 66-69 (Nr. DLXXI: Boethius, De consolatione Philosophiae); III, S. 608 (Nr. MLXVII: Wind- und Monatsnamen); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/45 [Stand 30.10.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/45.xml [Stand 30.10.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.05.2018