BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 338c

Bibliothek Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek
Signatur

2° Ms. theol. 54

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2020).

Digitalisat
  • 338c Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek 2° Ms. theol. 54 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 76 Blätter; 28,6 x 20,8 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,5 x 14,0-15,0 cm; 24-28 Zeilen. - Schrift: Haupttext (f. 9-76r) "in steifer angelsächsischer Minuskel mehrerer Hände" (B. Bischoff, Katalog, 1998, S. 376); weitere Abschnitte in angelsächsischer Halbunziale und von angelsächsischen und karolingischen Händen ergänzt.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 1. Drittel und 1./2. Drittel des 9. Jahrhunderts in Fulda in mehreren Schichten entstanden; das Hilfebrandslied zuletzt auf f. 1r und 76v eingetragen.

Inhalte
  • f. 2rv: Prologus Hieronymi in libris Salomonis
  • f. 2v: Praefatio Hieronymi in translatione Graeca
  • f. 2v-3r: Prologus in libro Iesu Sirach
  • f. 3v-4r: Summarium zum Liber sapientiae Salomonis
  • f. 4v-8v: Origenes, Homiliae in numeros
  • f. 9r-23v: Liber sapientiae Salomonis
  • f. 24rv: Summarium zum Liber Iesu filii Sirach
  • f. 25r-76r: Bibel, Liber Iesu filii Sirach (auch: Ecclesiasticus)
  • f. 76v: Blatt 2 des Hildebrandsliedes
  • leeres Blatt
  • Bibelsprüche Jesaja 62, 2b-4, Matthäus 1 ,18-21, Titus 2, 11-14, Römer 1, 1-6 (ohne Foliierung)
  • f. 1r: Blatt 1 des Hildebrandsliedes
  • f. 1v: Oratio et preces contra obloquentes
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/338c [Stand 05.08.2021].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/338c.xml [Stand 05.08.2021].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.10.2020