BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 338b

Bibliothek Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek
Signatur

8° Ms. theol. 61

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 338b Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek 8° Ms. theol. 61 (→ Codex)
Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Doppelblatt; 21,5 x 16,0 cm; Rectoseite des ersten Blattes von moderner Hand in der rechten oberen Ecke mit 1r bezeichnet, Rectoseite des zweiten Blattes mit 2. - Einrichtung: Schriftspiegel 19,0 x 11,5 cm; einspaltig; 26 Zeilen; Anfangsbuchstaben jeder Zeile ausgerückt, Buchstabenkörper farbig ausgemalt. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand aus dem 2. Drittel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 2. Drittel des 9. Jahrhunderts im westdeutschen Sprachraum entstanden; 1943 wurde das Fragment vom Friedrichsgymnasium der Landesbibliothek Kassel übergegeben.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • [F.K. Weber], in: Gymnasium zu Cassel, S. 34-39
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/338b [Stand 10.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/338b.xml [Stand 10.12.2018].