BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 774ae

Bibliothek Paris, Bibliothèque Nationale de France
Signatur

lat. 11275

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2016).

Digitalisat
  • 774ae Paris, Bibliothèque Nationale de France lat. 11275 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus mehreren Teilen; Teil 1: f. 1-73 (73 Blätter), Teil 2: f. 75-82 (8 Blätter), Teil 3: f. 83-105 (23 Blätter; f. 105 nur tlw. erhalten); Pergament; 19,7 x 15,7 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel: Teil 1: 14,8 x 11,0 cm, Teil 2: 15,3 x 10,0 cm, Teil 3: ca. 15,0 x 10, 0 cm; einspaltig; 24 Zeilen. - Schrift: Teil 1 in einer breiten, schrägen, Teil 2 in einer regelmäßigen, fast geraden Minuskel; f. 44v Neumen.

Geschichte

Alle drei Teile des Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts in Ostfrankreich (?) enstanden (nach B. Bischoff, Katalog, 2014, S. 171).

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/774ae [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 02.06.2016