BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710aw

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 3809

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2014).

Beschreibung

Codex; Pergament; 158 Blätter; 30,0 x 19,5 cm; Codex durch Feuchtigkeit beschädigt; ehemals weißer, schmuckloser Ledereinband; je 5 Buckeln vorne und hinten; 2 Schließen; vormals Kettenband. – Einrichtung: Schriftspiegel: 23,5 x 13,5/15,0 cm; 27-28 Zeilen; einfache, farblose Initialen. – Schrift: Karolingische Minuskel von einer Hand aus der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts vermutlich in Südbayern (nach A. Nievergelt, Nachträge zu den ahd. und as. Glossen, 2015, S. 319), möglicherweise im Umkreis von Freising oder Benediktbeuern (nach K. Bierbrauer, Die Vorkarolingischen und karolingischen Handschriften, Bd. I, S. 93) entstanden; Datierungen in das 10. Jahrhundert in Catalogus Codicum Latinorum I, 2, München 1894, S. 139 und A. Ruland, Geschichtliche Nachricht über die ehemalige Domstiftsbibliothek zu Augsburg, 1854, S. 53, Nr. 12; ein Schenkungsvermerk des 14. Jahrhunderts auf dem vorderen Schutzblatt weist auf die Dombibliothek Augsburg als Aufbewahrungsort; nach B. Fischer (Lateinische Bibelhandschriften im frühen Mittelalter, 1985, S. 186) befand sich die Handschrift ohne Angabe eines Zeitraums in Mehrerau bei Bregenz; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1804 erst nach Dillingen und im selben Jahr noch nach München.

Inhalte
  • Vorsatzblatt, 1r-v: Urkunde aus dem 13. Jahrhundert und undatierter Brief
  • f. 2r-158v: Bibel, Altes Testament
  • f. 2r-54r: Numeri
  • f. 54r-94v: Deuteronomium (unvollständig)
  • f. 95r-126r: Josue
  • f. 126r-158r: Bibel, Altes Testament, Richter
  • f. 158r-v: Ruth (unvollständig)
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710aw [Stand 19.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710aw.xml [Stand 19.12.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 12.03.2018