BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1060

Bibliothek Colmar, Bibliothèque Municipale
Signatur

Ms. 6

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. III, S. 546, Anm. 9

Beschreibung

Codex; 255 Blätter; 22,0 x 20,3 cm. - Einrichtung: zweispaltig; farbige Miniaturen und Initialen. - Schrift: Schrift des 14. Jahrhunderts; 2 vorgeheftete Blätter (f. 1-2) von anderer Hand aus früherer Zeit.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 14. Jahrhundert entstanden; die beiden ersten Blätter sind älter; der Codex stammt (nach M. Kleemann, S. 197) aus dem Kloster Isenheim (Oberelsass); nach einem Eintrag auf f. 255v ist er im Jahre 1341 fertiggestellt worden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, LVI, S. 42, Nr. 83
  • M. Kleemann, ZDPh. 9 (1878), S. 197f.
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 121
  • H.-F. Rosenfeld, NW. 12 (1972), S. 60
  • H.-F. Rosenfeld, ZDA. 102 (1973), S. 138.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1060 [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1060.xml [Stand 17.12.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 27.07.2015