BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1045

Bibliothek Ottobeuren, Bibliothek der Abtei
Signatur

Ms. O. 66

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 720a)

Beschreibung

4 Fragmente; Pergament; Fragmente R1, R2, V1, V2. - Einrichtung: zweispaltig. - Schrift: Minuskel des 9./10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem die Fragmente stammen, der Schrift nach im 9./10. Jahrhundert entstanden; sie stammen aus den Innenseiten der Einbanddeckel der Ottobeurer Papierhandschrift II 324 mit dem Werk Lectura super IV. decretalium des Nicolaus de Tudeschis (Panormitanus).

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, II, S. 355, Nr. 3760
  • H. Hauke, Die mittelalterlichen Handschriften in der Abtei Ottobeuren, S. 68
  • H. Thoma, PBB. 97 (Halle 1976), S. 290
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 342.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1045 [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1045.xml [Stand 17.12.2018].