BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 974

Bibliothek Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek
Signatur

Cod. Guelf. 66 Weissenburg

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 639

Digitalisat
  • 974 Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek Cod. Guelf. 66 Weissenburg (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 ursprünglich selbständigen Teilen; Teil 1: f. 3-53; Teil 2: f. 54-61; Pergament; 62 Blätter; f. 2 nachträglich eingebunden; 25,5/25,7 x 21,5 cm; neuzeitlicher rotbrauner Ledereinband; vorgängiger Signaturbuchstabe .I. auf f. 3r. - Einrichtung f. 3r-53v: Schriftspiegel 20,5 x 16,5 cm; einspaltig; 28 Zeilen; Überschriften in Capitalis rustica in roter Farbe; Initialen in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel, f. 3r-53v von einer Hand aus der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts, f. 54r-61v von einer Hand des 9./10. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten entstanden, Teil 1 in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts in der Benediktinerabtei Weißenburg, Teil 2 im 9./10. Jahrhundert vielleicht in Ostfrankreich; ein durchgestrichener Besitzvermerk auf f. 1r weist auf Weißenburg; Anfang des 11. Jahrhunderts waren die Handschriften noch nicht vereinigt.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 11v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2967

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • B. Bischoff, Mittelalterliche Studien, III, S. 303
  • H. Butzmann, Die Weissenburger Handschriften, S. 211-213
  • M.C. Ferrari, ZSchK. 83 (1989), S. 168
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 83
  • O. von Heinemann, Die Weissenburger Handschriften, S. 296f., Nr. 4150
  • E. Hellgardt, Die exegetischen Quellen von Otfrids Evangelienbuch, S. 68
  • M. Hellmann, Tironische Noten in der Karolingerzeit, S. 262
  • W. Kleiber, in: Althochdeutsch, I, S. 533
  • W. Kleiber, Otfrid von Weißenburg, S. 128, 136
  • M.L.W. Laistner - H.H. King, A Hand-List of Bede Manuscripts, S. 144
  • F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, VII, S. 501, Nr. 11744
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 136
  • P. Vaciago, Romanobarbarica 17 (2000), S. 12
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 343
  • StSG. IV, S. 665, Nr. 639.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/974 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 13.06.2017