BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 850a

Bibliothek Schlettstadt, Bibliothèque Humaniste de Sélestat
Signatur

Ms. 93

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - Hinweis von R. Schützeichel (1997)

Beschreibung

Codex aus 8 ursprünglich selbständigen Teilen; Pergament; 126 Blätter; 24,8/26,0 x 19,0 cm; mit Resten von Leder überzogene Holzdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel etwa 19,6 x 13,0 cm; einspaltig und zweispaltig; etwa 31 Zeilen; f. 73v, 74r ganzseitige Figuren des Boethius und der Philosophie mit Texterklärungen; f. 75r, 81r, 110v blau gefüllte Initialen in goldener Farbe; Zwischenüberschriften in roter Farbe. - Schrift: von mehreren Händen des 11. bis 15. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex vom 11. bis zum 15. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • P. Adam, L'humanisme à Sélestat, S. 121f.
  • Ch.E. Eder, StMOSB. 83 (1972), S. 38
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 473
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, III, 2, S. 42f., 118
  • F. Troncarelli, Boethiana Aetas, S. 34, 37, 82f., 191f.
  • F. Troncarelli, Tradizioni perdute, S. 3 und passim.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/850a [Stand 14.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/850a.xml [Stand 14.12.2018].