BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 836d

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Pal. lat. 1695

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 836d Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Pal. lat. 1695 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 40 Blätter; Blätter 1, 2, 39, 40 Papier; Schäden durch Feuchtigkeit; 18,0 x 11,5 cm; Zählung von 1 bis 40 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; brauner Ledereinband mit Goldverzierung. - Einrichtung: Schriftspiegel 15,5 x 9,0/ 11,0 cm; einspaltig; f. 3r-4r 54 Zeilen; f. 5r-26v 23-31 Zeilen; f. 27r-34v 34 Zeilen; f. 35r-37v 46 Zeilen; - Schrift: spätkarolingische Minuskel von mehreren Händen des ausgehenden 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im ausgehenden 12. Jahrhundert entstanden; später gelangte die Handschrift in die Heidelberger Bibliotheca Palatina und wurde 1623 als deren Bestandteil in die Biblioteca Apostolica Vaticana überführt.

Inhalte
  • f. 1r-2v: leer
  • f. 3r-4r: Salutationes Oddonis
  • f. 3r-4r: marginal Accessus zu Statius, Achilleis
  • f. 4r: De nominibus
  • f. 4r-24r: Statius, Achilleis
  • f. 24r-34r: Kommentar zu Statius, Achilleis
  • f. 34r-38r: Kommentar zu Vergil, Eklogen
  • f. 38v: Notae Iulii Caesaris; Federproben
  • f. 39r-40v: leer.
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/836d [Stand 30.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/836d.xml [Stand 30.10.2020].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016