BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 783b

Bibliothek Prag, Metropolitní Kapitula
Signatur

U SV. Víta A 156

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 2. Nachtragsliste (1985) (Nr. 788b)

Beschreibung

Codex; Pergament; 127 Blätter, am äußeren Rand stark beschädigt; 24,5 x 18,5 cm; von Blatt 65 ein 4,5 x 16,0 cm großes Stück ausgeschnitten; Zählung von 1 bis 126 mit dem Stempel jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; das letzte Blatt ist ungezählt; bis zur Hälfte mit hellem Leder überzogene Holzdeckel; 1 Schließe. - Einrichtung: Schriftspiegel 18,5/19,0 x 13,5/14,0 cm; einspaltig; 20 Zeilen; Überschriften in roter Farbe; verzierte Initialen, rot und gelb ausgefüllt. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus dem 1. Viertel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 1. Viertel des 9. Jahrhunderts im südöstlichen Bayern entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 257
  • K. Gamber, Codices Liturgici Latini Antiquiores, I, S. 308
  • A. Siegmund, Die Überlieferung der griechischen christlichen Literatur, S. 55.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/783b [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/783b.xml [Stand 17.12.2018].

Letzte Änderung: Monja Eberlein, 03.07.2015