BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 774d

Bibliothek Paris, Bibliothèque Nationale de France
Signatur

Nouv. acquis. lat. 1296

Ehemalige Signaturen

früher R 6908

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 773a)

Digitalisat
  • 774d Paris, Bibliothèque Nationale de France Nouv. acquis. lat. 1296 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament und Papier; 227 Blätter sowie je 3 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne und hinten; die ersten vier Blätter sowie Blatt 223 sind mit aufgeklebten Papier- und Pergamentresten versehene Kartons, die von A bis D bezeichnet sind; 28 der Stücke aus Pergament; Codex vollständig restauriert; ehemals beschädigte Blätter auf oder in Karton eingelegt; 26,0 x 19,0 cm; Zählung von 1 bis 222 von jüngerer Hand jeweils in der Mitte oben der Rectoseite; vorgängige Signatur R 6908 auf f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel 19,5 x 14,0 cm; zweispaltig; 29 Zeilen; reich mit Flechtwerk verzierte und farbig ausgemalte Initiale zu Beginn jedes neuen Buchstaben. - Schrift: westgotische Buchschrift von mehreren Händen aus dem Ende des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach Ende des 10. Jahrhunderts entstanden; später befand er sich im Kloster San Domingo de Silos.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/774d [Stand 28.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/774d.xml [Stand 28.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 11.12.2017