BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 743

Bibliothek Paris, Bibliothèque Nationale de France
Signatur

lat. 6400 G

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 743 Paris, Bibliothèque Nationale de France lat. 6400 G (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 3 ursprünglich selbständigen Teilen; Teil 1: f. 1-111; Teil 2: f. 112-145; Teil 3: f. 146-193; Pergament; f. 112-145 Palimpsest; 193 Blätter; 24,5/25,0 x 18,0/19,0 cm; Pergamenteinband; vorgängige Signatur 5367 der Königlichen Bibliothek auf f. 1r. - Einrichtung f. 1r-111v: Schriftspiegel 19,0 x 11,0 cm; einspaltig; 27 Zeilen; - Schrift: f. 1r-111v karolingische Minuskel von mehreren Händen des 11. Jahrhunderts; f. 112r-193v in Unziale von mehreren Händen des 7.-8. und 8. Jahrhunderts; ursprünglicher Text von f. 112-145 von mehreren Händen des 5. und 6. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten entstanden: f. 1-111 im 11. Jahrhundert, f. 112-145 (Palimpsest) zuerst im 5. und 6. Jahrhundert in Italien oder möglicherweise in Nordafrika, dann im 7./8. Jahrhundert in Frankreich, f. 146-193 im 8. Jahrhundert ebenfalls in Frankreich; f. 112-145 des Codex befanden sich nach einem Besitzvermerk auf f. 130r spätestens im 9. Jahrhundert in Fleury; wann die einzelnen Teile der Handschrift zusammengeführt wurden, ist nicht bekannt; der Handschriftensammler C. Dupuy († 1594) erwarb diese von dem Rechtsgelehrten und Humanisten P. Daniel (1530-1604); später wurde die Handschrift von der Königlichen Bibliothek, der heutigen Bibliothèque Nationale, erworben.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • (zu Teil 1) U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 357f.
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 103, 111, 115
  • W. Haubrichs, ZDA. 101 (1972), S. 92
  • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 109
  • M. Mostert, The library of Fleury, S. 211f.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/743 [Stand 17.10.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 27.07.2015