BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 737

Bibliothek Oxford, Bodleian Library
Signatur

Laud misc. 410

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 503

Beschreibung

Codex aus 3 Teilen; Teil 1: f. 1-76; Teil 2: f. 78-93; Teil 3: f. 94-113; Pergament; 113 Blätter; 25,1 x 16,8 cm. - Schrift: Schrift des ausgehenden 10. Jahrhunderts (Teil 1), des 12. Jahrhunderts (Teil 2) bzw. des 15. Jahrhunderts (Teil 3); Teil 1 von 3 Händen; Hand 1 f. 1v-26v, 40v- 76v; Hand 2 f. 27r-29r; Hand 3 f. 29v-40r.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten entstanden: Teil 1 im ausgehenden 10. Jahrhundert, Teil 2 im 12. und Teil 3 im 15. Jahrhundert; Besitzvermerke des 15. Jahrhunderts auf f. 93v, 94v und 95r weisen auf das Mainzer Kartäuserkloster, dem die Teile 2 und 3 gehörten; 1636-1638 gelangte die Handschrift aus Mainz in den Besitz des Erzbischofs William Laud (1573-1645) und von ihm in die Bodleian Library in Oxford.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • H.O. Coxe, Laudian Manuscripts, Sp. 301f., S. 561, XXIV, XXXXI
  • H. Hoffmann, Buchkunst und Königtum, Textband, S. 464, 482, 490, 494f.
  • J.F. Kenney, The Sources for the Early History of Ireland, I, S. 414f.
  • Th. A.-P. Klein, MJB. 29/2 (1994), S. 56
  • I. Knoblich, Die Bibliothek des Klosters St. Maximin bei Trier, S. 109
  • K. Langosch - B.K. Vollmann, in: 2VL. X, Sp. 594
  • M. Lapidge, in: Scire litteras, S. 257-259
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 445
  • B. Murdoch, in: German Writers and Works of the Early Middle Ages, S. 143
  • O. Pächt - J.J.G. Alexander, Illuminated Manuscripts, I, S. 3, Nr. 26
  • R. Priebsch, Deutsche Handschriften in England, I, S. 146, Nr. 144
  • H. Schreiber, Die Bibliothek der ehemaligen Mainzer Kartause, S. 46
  • D.A. Traill, Walahfrid Strabo's Visio Wettini, S. 19-23
  • StSG. IV, S. 593, Nr. 503.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/737 [Stand 20.11.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 27.06.2017