BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 731

Bibliothek Oxford, Bodleian Library
Signatur

Laud lat. 97

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 500

Beschreibung

Codex; Pergament; 167 Blätter; 30,0 x 23,7 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,0 x 16,3 cm; einspaltig; 25 Zeilen (Schreiber 1), 30 Zeilen (Schreiber 2-5); auf f. 25r zierliche, mit roter Tinte ausgeführte Spaltleisteninitiale; mehrere einfache rote Initialen in etwas primitivem Stil; sechs weitere, recht grob ausgeführte Initialen im zisterziensischen Stil bei der Umarbeitung 1180 hinzugefügt; zudem Ergänzung einer für den Vortrag gedachten Interpunktion. - Schrift: spätkarolingische Minuskel von 5 Händen aus der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts (Hand 1 f. 1r-24v; Hand 2 f. 25r-44v, f. 85v-117r; Hand 3 f. 45r-84r; Hand 4 f. 117r-132v; Hand 5 f. 133r-167v).

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts entstanden; ein Besitzvermerk des 14. Jahrhunderts auf f. 1r weist auf die Zisterzienserabtei Eberbach, in die der Codex früh gelangt ist und wo er im späten 12. Jahrhundert für Lesungen im Refektorium umgearbeitet worden ist.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • H.O. Coxe, Laudian Manuscripts, Sp. 45, S. XXIV, XXXX
  • O. Pächt - J.J.G. Alexander, Illuminated Manuscripts in the Bodleian Library Oxford, I, S. 5, Nr. 61
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 442
  • N.F. Palmer, Zisterzienser und ihre Bücher, S. 57, 59-61, 284f.
  • R. Priebsch, Deutsche Handschriften in England, I, S. 144, Nr. 140
  • StSG. IV, S. 592, Nr. 550.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/731 [Stand 21.09.2017].