BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710q

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 29660/2

Ehemalige Signaturen

früher Clm 29121

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Beschreibung

Fragment; Rest eines Doppelblatts; Fragment an den Rändern beschnitten; Pergament an 3 Stellen tief eingerissen; Faltung des Blatts läßt auf Verwendung als Umschlagblatt schließen; 36,5 x 57 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 34,0 x 26,5 cm; vierspaltig (von f. 1 noch 2,5 Spalten erhalten); 51 Zeilen noch erhalten. - Schrift: 11./12. Jahrhundert.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 11./12. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Meineke, Sprachwissenschaft 15 (1990), S. 227-229
  • R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 126.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710q [Stand 14.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710q.xml [Stand 14.12.2018].