BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 710o

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 29260/2 (früher Clm 29158)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 709a)

Digitalisat
  • 710o München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 29260/2 (früher Clm 29158) (→ Codex)
Beschreibung

Fragmente; Pergament; 1 Blatt (= f. 2), 2 zusammengehörige Querstreifen (= f. 1) sowie 4 Stückchen (ca. 3,0 x 4,0 cm); 34,0 x 24,0 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 27,5 x 20,5 cm; zweispaltig; 30 Zeilen; - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand aus dem 1. Viertel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem die Fragmente stammen, der Schrift nach im 1. Viertel des 9. Jahrhunderts in Benediktbeuern entstanden; das Einzelblatt diente einem Benediktbeurer Rechnungsbuch von 1563 als Umschlag, die übrigen Stücke wurden als Makulatur verwendet.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, II, S. 277, Nr. 3358
  • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 198
  • Katalog der lateinischen Fragmente der Bayerischen Staatsbibliothek München, I. Clm 29202-29311, S. 65.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710o [Stand 23.09.2017].