BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 563

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 13108

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 378

Beschreibung

Codex; Pergament; 192 Blätter; 21,0 x 15,5 cm; Halbledereinband; 2 Schließen (1 defekt); vorgängige Signatur auf Vorderdeckel Rat. civ. 108. - Einrichtung: Schriftspiegel 17,5 x 11,0 cm; ein- und zweispaltig; 26 Zeilen. - Schrift: gotische Buchschrift des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13. Jahrhundert entstanden; er gelangte von der Regensburger Stadtbibliothek 1812 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, II, 2, S. 105, Nr. 919
  • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 142
  • R. Stettiner, Die illustrierten Prudentiushandschriften, S. 107
  • StSG. IV, S. 536, Nr. 378.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/563 [Stand 23.11.2017].