BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 465

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 3519

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 317

Digitalisat
  • 465 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 3519 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament (f. 49 auf modernes Pergament geklebtes Einzelblatt); 49 Blätter sowie je 1 zusätzliches ungezähltes Blatt vorne und hinten; 21,8 x 15,0/15,3 cm; roter Ledereinband; vorgängige Signaturen Aug.civ.19 und Cimel IV.3.b auf der Innenseite des Einbanddeckels. - Einrichtung: Schriftspiegel 15,8/16,2 x 9,5/10,2 cm; einspaltig; f. 44r-47v zweispaltig; f. 1r-24v 21 Zeilen; f. 25r-48v 27-29 Zeilen; f. 1r reich verzierte Initiale und Federzeichnung des Königs in roter Tinte; zahlreiche einfache Initialen und Überschriften in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden; nach der auf der Innenseite des erneuerten Einbanddeckels eingetragenen Signatur stammt der Codex aus Augsburg; später war er zeitweise im Besitz des Augsburger Geschichtsschreibers und Altertumsforschers Markus Welser (1558-1614); nach E. Steinmeyer (S. 522, Nr. 333) war Clm 5260 (BStK.-Nr. 495) Vorlage dieser Handschrift.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 11v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2843

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, I, 2, S. 100, Nr. 634
  • E. Fazzini, in: Teoria e pratica della traduzione nel medioevo germanico, S. 162
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 361
  • H. Mordek, Bibliotheca capitularium, S. 284-286, 315, 354, 400, 903, 912
  • StSG. IV, S. 512, Nr. 317.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/465 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 23.06.2016