BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 458

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 686

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG.

Digitalisat
  • 458 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 686 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 144 Blätter; nach f. 28, 127, 138 je 1 abgeschnittenes Blatt, von dem nur noch ein etwa 1 cm breiter Streifen erhalten ist; etwa 13,5 x 9,3 cm (f. 53 kleiner); brauner, blindgepreßter Ledereinband; ehemals 1 Schließe; Papierschild mit der vorgängigen Signatur nur noch bruchstückhaft auf dem Buchrücken erhalten. - Einrichtung: Schriftspiegel stark variierend zwischen 10,5/11,5 x 6,5/8,5 cm; einspaltig; 16-35 Zeilen schwankend; Linien mit dem Zirkel abgesteckt, zum Teil fein mit einem Stift gezogen; zahlreiche einfache Initialen in roter Farbe; Überschriften in roter Farbe. - Schrift: spätkarolingische Minuskel von mehreren Händen des 11./12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 11./12. Jahrhundert entstanden; im 16. Jahrhundert befand er sich in der Fuggerschen Bibliothek und gelangte später als deren Bestandteil in die Münchener Hofbibliothek, die heutige Bayerische Staatsbibliothek.

Inhalte
  • f. 1r-3v: Fulgentius, Expositio sermonun antiquorum
  • f. 4r-5v: Fulgentius, Commentarii in Marcianum Capellam
  • f. 6r-34v: Fulgentius, Mythologiae
  • f. 20v: leer
  • f. 35r-v: Arator, Epistola ad Florianum
  • f. 35v-36r: Arator, Epistola ad Vigilium
  • f. 36r-98r: Arator, De actibus apostolorum
  • f. 98v: Federproben; Schrift
  • f. 100r-113v: Radulfus, Flores biblici
  • f. 114v-144v: theologische Schriften; Rechtsschriften
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/458 [Stand 17.11.2019].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/458.xml [Stand 17.11.2019].