BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 441

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Cgm 649

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 297

Beschreibung

Codex; Papier; 597 Blätter sowie 1 zusätzliches Blatt vorne; 30,0/32,3 x 21,5/22,3 cm; Zählung von 1 bis 599 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Zahlen 525 und 565 in der Zählung übersprungen; zusätzliches Blatt vorne mit I bezeichnet; 1963 restaurierter Einband; brauner Lederüberzug mit Stempeln einer Augsburger Werkstatt; neuer Lederrücken; ehemals 2 Schließen; vorgängige Signatur Clm 7445 der Bayerischen Staatsbibliothek. - Einrichtung: Schriftspiegel 21,5/24,0 x 13,7/16,5 cm; einspaltig; f. 595r-598v zweispaltig; 35-49 Zeilen; Begrenzung des Schriftspiegels mit einem Stift vorgezeichnet; f. 1r grüne achtzeilige Initiale auf Goldgrund in rot-blauem Rahmen; f. 344v, 358v, 406r, 522r sieben- bis zwölfzeilige rote Initialen mit eingezeichneten Gesichtern. - Schrift: Bastarda des 15. Jahrhunderts von der Hand des Caspar Rudolf aus der Augsburger Schule, der sich auf f. 526r und 594v als Schreiber des Codex nennt.

Geschichte

Codex kurz vor dem 6.8.1468 fertiggestellt, worauf Vermerke auf f. 526r und 594v des Schreibers Caspar Rudolf aus Augsburg weisen; ein Bibliothekseintrag auf f. 1r weist darauf, dass sich der Codex 1647 im Augustiner-Chorherrenstift Indersdorf in Oberbayern befand; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1803 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München (dort zunächst unter der Signatur 7445).

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • E. Björkman, ZDW. 6 (1904-1905), S. 180
  • E. Bremer, in: Brüder-Grimm-Symposion zur Historischen Wortforschung, S. 171-173
  • E. Bremer, Vocabularius optimus, I, S. 22-24
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 345
  • K. Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, IV, S. 323-326
  • StSG. IV, S. 504f., Nr. 297.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/441 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 21.03.2017