BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 440 (II)

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Cgm 187,II

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 296

Digitalisat
  • 440 (II) München, Bayerische Staatsbibliothek Cgm 187,II (→ Fragment)
Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Blatt; 39,5 x 27,0 cm; unregelmäßig beschnitten und schadhaft; Zahl 3 in der Mitte des oberen Blattrandes von f. 1v mit Bleistift eingetragen; Pappumschlag; zusammen mit anderen Fragmenten in einer schwarzen Leinenmappe; vorgängige Signatur Fragm. e2 mit einem Bleistift und mit einer Feder auf f. 1r oben eingetragen. - Einrichtung: Schriftspiegel 30,5 x 22,0 cm; dreispaltig; 50 Zeilen; vereinzelt kleine rote Initialen; größere Initiale am Anfang fast ganz abgerieben. - Schrift: von einer Hand des 11./12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 11./12. Jahrhundert entstanden; das Blatt wurde von einem Bucheinband unbekannter Herkunft abgelöst.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • E.Sch. Firchow - W. Winter, ABÄG. 25 (1986), S. 8
  • B. Meineke, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 31
  • E. Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München, S. 341
  • StSG. IV, S. 504, Nr. 296.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/440 (II) [Stand 21.09.2017].